NVIDIA veröffentlicht Game-Ready-Treiber für Prey, Battlezone in VR und mehr

Heute hat NVIDIA den neuen GeForce Game-Ready-Treiber für Prey und Battlezone veröffentlicht. Zusätzlich liefert der neue Treiber die beste Leistung für das aktuelle Gears of War 4 Mai-Update, welches jede Menge neuer Features, wie zwei neue Karten und Multi-GPU-Support, bringt.

Donnerstag, 4. Mai 2017 — Die Vorteile der Game-Ready-Treiber auf einen Blick:

  • Support für wichtige Titel ab dem ersten Tag
  • Support für Weiterentwicklung von Spielen, wie DLCs und wichtige Updates
  • Bestmögliche Erfahrung in VR-Spielen

Game Ready für Prey

Spieler von Prey werden diesen Treiber lieben. Bereits vor dem Launch verfügbar, bieten die NVIDIA Game-Ready-Treiber das beste Spielerlebnis in den jeweiligen Spielen. NVIDIA-Ingenieuren arbeiten bis zur letzten Minute, um sowohl die Performance als auch das Gameplay zu optimieren. Natürlich ist jeder Game-Ready-Treiber von Microsoft WHQL-zertifiziert.

Game Ready als konstanter Support: Gears of War 4

NVIDIA möchte mit  den Game Ready Treiber alle Entwicklungsstufen eines Spiels abdecken, so dass sich den Spielern bei jeder Spielsitzung das beste Erlebnis bietet. Spiele entwickeln sich dank neuer Inhalte und Features durch Updates, Patches und DLCs weiter, ebenso wie die Treiber von NVIDIA.

Game Ready bedeutet VR-Ready

Als VR-Spiel zeigt Battlezone sehr gut die Vorteile der NVIDIA Game-Ready-Treiber. Gerade für VR-Spiele ist ein reibungsloses Spielerlebnis von enormer Bedeutung. Probleme beim Gameplay oder Bugs sind Gift für die Immersion. Eine hohe und flüssige Leistung ist bei Virtual Reality besonders wichtig, da Ruckler und verzögerte Handlungen die Augen ungebührlich belasten und zu Unwohlsein führen können. NVIDIAs Game-Ready-Treiber optimieren die Performance und Latenz und sorgen so für ein flüssiges Spielerlebnis.