NVIDIA diskutiert OpenGL-Nachfolger Vulkan auf Vulkan Developer's Day

NVIDIA hat auf seinem ersten Vulkan Developer’s Day den neuen offenen API-Standard „Vulkan“, der auf den bisherigen Standard „OpenGL“ folgt, mit Partnern besprochen.

Vulkan ermöglicht effizienten Zugriff auf Grafik- und Compute-Funktionen von modernen Grafikprozessoren. Im Vergleich zu OpenGL hat Vulkan den Vorteil, dass GPUs aus vielen verschiedenen CPU-Threads mit Aufgaben versorgt werden können.

Neil Trevett, Vice President of Developer Ecosystems bei NVIDIA und Präsident der Khronos Group, lud Top-Grafikentwickler weltweit zum NVIDIA Vulkan Developer’s Day im NVIDIA-Hauptquartier ein. Die Veranstaltung diente den Entwicklern als Startschuss für ihre App-Portierungen auf die neue Vulkan-Schnittstelle.

 

Kontakt
Jakob Rogalski Senior Communications Consultant, wildcard communications
Jakob Rogalski Senior Communications Consultant, wildcard communications
Über NVIDIA

Media Assets

NVIDIAs Erfindung des Grafikprozessors (Graphics Processing Unit, GPU) im Jahr 1999 ermöglichte das stetige Wachsen des PC-Spielemarkts, definierte moderne Computergrafik neu und revolutionierte den Bereich des parallelen Computings. In jüngster Zeit leitete GPU-basiertes Deep Learning eine neue Ära der modernen KI ein. Durch den Einsatz von GPUs als „Gehirn“ ist es Computern, Robotern und selbstfahrenden Automobilen möglich, die Welt um sich herum zu erkennen und zu verstehen. Weitere Informationen unter: http://www.nvidia.de/

NVIDIA
NVIDIA GmbH
Adenauerstr. 20 A4
52146 Würselen